Innovation und Kunden.

Ist Innovation kontinuierliche Weiterentwicklung oder Zerstörung, heute unter dem Schlagwort Disruption in aller Munde? Innovation war schon immer beides, nur die Schlagworte haben sich gewandelt.
Mein entfernter Vorfahr, der Maurermeister Daniel Hotz berichtete am 5. August 1888 abends im badischen Mingolsheim: „Eine Windmaschin‘ sei durch den Ort gefahren!“. Heute würde man von der größten disruptiven Veränderung des 20. Jahrhunderts sprechen. Denn er kommentierte nicht weniger als die erste Fernfahrt von Bertha Benz mit dem Benz Motorwagen Nr. 3 von Mannheim nach Pforzheim. Heute würde dieses Ereignis sicherlich auf Facebook detailliert beschrieben, damals war meinem Vorfahren wohl nicht klar, worum es sich handelte.
Während Diskussionen darüber entbrannten, ob das Fahren mit Geschwindigkeiten über 30km/h schädlich für Körper und Seele sein könnten, hatte der Endkunde längst entschieden dass er ein solches Gefährt fahren möchte, und der Siegeszug des Autos begann. Eine „Innovation“ beim Automobil jagte die andere. Die Innovationsgeschwindigkeit wurde dabei von den Herstellern bestimmt. Doch das Auto hat auch heute noch meistens einen Verbrennungsmotor, macht Krach, muss selbst gelenkt werden und verursacht Unfälle.
Knapp 130 Jahre später könnte nun der Käufer das Innovationstempo bestimmen, bis hin zur nächsten Disruption. Wann wird der Kunde ein leises, schnell beschleunigendes, selbst lenkendes Gefährt ohne unmittelbare Abgasemission kaufen, das ihn auf dem schnellsten Weg von A nach B bringt, während er entspannt die Zeitung liest? Was werden die Auswirkungen auf Tausende von Zulieferern sein?
Unser Angebot an Sie ist, die für Ihren Markt relevanten Veränderungen zu beobachten, gemeinsam mit Ihrem Team die Handlungsoptionen zu erarbeiten, und dann rechtzeitig und ganz gezielt die notwendigen Veränderungen im Unternehmen zu planen und umzusetzen. Ihr Vorteil ist dabei unser Überblick im Marktgeschehen, sowie die Möglichkeit, über unser Netzwerk die für Sie relevanten Veränderungen herauszufinden.
Notwendige Innovationen können dabei erweiterte Dienstleistungen sein, neue Produkte, oder gar komplett neue Geschäftsfelder.